Presseschau

„Zwischen den Liedern gab es launige Ansagen, kleine Frotzeleien innerhalb der Band und fast kabarettartige Geschichten zu den einzelnen Kompositionen. Außerdem hatte jedes Lied seine eigene kleine Choreografie oder Showeinlage.“
(Augsburger Allgemeine, 25.06.2013)

Newsletter

Tragen Sie sich bitte hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein, wenn Sie über Konzerttermine informiert werden möchten!

Name:

E-Mail:



Galerie
VIP



Thomas Ottmar Steingruber

cg 13 ST klein

Stimmlage:

Funktion:

Geburtsjahr:

Rufname:

Lieblingsgetränk:

Sternzeichen:

Lieblingsbands a cappella:

Tenor, Bass-Bariton

Merchandising, Catering, Entsorgung

1976

Steino

Kaffee, Kaffee mit Kaffee und Espresso

Kaffeebohne

ONAIR, Klangbezirk, Slixs, MEDLZ

Steinos musikalische Karriere begann ebenfalls in der Schule St. Stephan. Nach mehreren steino_actionWechseln zwischen dem musischen und humanistischen Zweig entschied er sich nach dem kläglichen Scheitern an der altgriechischen Sprache doch für die Musik. Im Schulchor bemerkte man bald, welch stimmliches Potential in ihm steckt. Somit begann er eine klassische Gesangsausbildung. Ebenso wie Martin versuchte er sich als Schülerband-Rockstar und nahm an einigen Schulprojekten teil, meist als klassischer Solist. Durch Martin Seiler wurde er Mitglied der ersten Stunde bei "SixPäck" und sang dort acht Jahre bis zum Abschied der A-cappella-Formation. Nach bestandenem Abitur mit dem Schwerpunkt "Klassischer Gesang" und vierjähriger Stimmbildung wendete er sich mehr seiner eigentlichen Leidenschaft zu: Jazz, Soul, Wave, Elektro-Pop. Er arbeitete mit einigen Elektro-Pop-Gruppen zusammen, wobei er viele Erfahrungen im Studiogesang sammeln konnte. Gegenwärtig singt er auch Radio-/und Werbejingles vor allem im lokalen Bereich und ist immer offen für einmalige Studioproduktionen.

Beruflich ist er Fachkrankenpfleger für Psychiatrie sowie Kodier- und Dokumentationsassistent, arbeitet derzeit beim MDK Nürnberg und erstellt medizinische Gutachten. Somit repräsentiert er auch die soziale Komponente in der Band.

Zu CASH-N-GO stieß er im August 2003. Dort ruht er sich meist in baritonaler Lage aus, ist aber in der Regel stimmlich sehr flexibel. Obgleich seine Nachbarn unter gelegentlichen vokalen Explosionen leiden, verleiht er CASH-N-GO dadurch eine soulig schwarze Note. 
Die Liebe hat Steino jetzt nach Franken verschlagen, wo er jetzt seit 2012 in der fränkischen Seenlandschaft in der Nähe von Nürnberg lebt.