Presseschau

"So much perfection in their performance, that it’s hard to believe they are only for “cash and go”!"
(Tomaz Kozlevcar, ehem. Leiter von "Perpetuum Jazzile", Jurymitglied bei Vocal Marathon 2012, Rijeka)

Newsletter

Tragen Sie sich bitte hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein, wenn Sie über Konzerttermine informiert werden möchten!

Name:

E-Mail:



Galerie
VIP



Dramatische Küchenszenen nach Auftritt im Pastissima

BILD: Dramatische Küchenszenen nach Auftritt im PastissimaNach dem Auftritt von CASH-N-GO im wunderschönen Innenhof des Pastissima (Bilder wie immer in der Bildergalerie) nahm der Abend für die Künstler noch einen unerfreulichen Verlauf: Schnorre dachte, dass alles Essen und Trinken umsonst sei, und aß mit einer nur ihm möglichen Geschwindigkeit nicht nur das auch den Gästen servierte Menü, sondern 3 weitere Hauptspeisen und diverse Deserts in sich hinein. Dazu gesellte sich noch eine nicht unerhebliche Getränkerechnung, und nach den Zugaben gab es dann das böse Erwachen: Die vereinbarte Gage reichte bei weitem nicht, um die mittlerweile sehr beträchtliche Rechnung zu begleichen! Es half also nichts: Unter den gestrengen Augen von Massimo und Daniel Siniscalchi mussten die vom Auftritt schon reichlich geschlauchten Sänger geschlagene 2 Stunden Unmengen von verdrecktem Geschirr abspülen, um die Schulden einigermaßen ausgleichen zu können. (martin)
 

Die Erfüllung aller Träume - CASH-N-GO singt in der Damensauna

BILD: Die Erfüllung aller Träume - cash-n-go singt in der DamensaunaVorab schon mal eine demütige Entschuldigung an Christina: Dieser Bericht gehört uns Männern ganz allein. Unsere Träume, unser Paradies. Da bleibt kein Platz für die Wünsche einer einzelnen Frau.

Am Dienstag war es soweit. Nach viel zu langem Warten im Schwimmbadbereich des Titania in Neusäß durften wir endlich in das innerste Heiligtum hinein. Eine ganze Saunawelt voller Frauen...

Doch jetzt mal zurück auf den Boden der Tatsachen: Es geht um Musik, um Gesang und zu allererst natürlich um unseren Gesang. Wir durften singen und das in der halligsten und wärmsten Umgebung, die man für ein Konzert wählen kann. Ist das schon ein Genuss an sich, kam als zusätzlicher Ansporn für uns dazu, dass das Publikum nur aus Frauen bestand. Nein hier geht es nicht um das ewige Thema zwischen Mann und Frau. Frauen sind als Publikum einfühlsamer und romantischer. Da wird uns selbst beim Singen ganz mulmig, wenn die Frauen bei einer Ballade dahinschmelzen ohne dass der Lebensabschnittsgefährte irgendwas über Schnulzen dahinbrabbeln kann. Man wirft uns Männern ja viel vor, aber wir sind nicht aufs Äußerliche fixiert. Wir freuen uns über unser Publikum sogar, wenn statt schicker Abendgarderobe Bademantel und Handtuch getragen werden. Natürlich sind nicht alle von uns mit so hehren Idealen an diesen Auftritt heran- und vor allem wieder herausgegangen. Der Thomas hat schon die zweite Abmahnung kassiert, weil er in der Arbeit nur noch von sich räkelnden Frauen träumt, die ihn mit Schweiß auf der Stirn zu einer Zugabe auffordern. Auch der Martin und der Schnorre haben Schäden davongetragen, die nur langsam abklingen. Immerhin kann der Schnorre trotz des glasigen Blicks schon wieder alleine Notenlesen.

Fazit: Es war ein Traum. Noch nie war Sauna so schön, noch nie war der Klang von CASH-N-GO so warm, seit Teeniezeiten waren die Jungs nicht mehr so nervös.

...und Christina? Die Diva erträgt die zweite Pubertät ihrer Jungs mit einem Lächeln und glänzt stimmlich und saunabedingt. (carli)
 

Kybernetik jetzt auch in der Musik-Branche!

Der riskante Einsatz eines gnadenlosen Augsburger Enthüllungsjournalisten, der bereits mehrere Skandale von Prominenten als erster ans Licht der Öffentlichkeit brachte, hat nun zu einer weltbewegenden Entdeckung geführt. Die bekannten und beliebten Sängerinnen und Sänger des Augsburger A-cappella-Ensembles CASH-N-GO wurden zum ersten Mal in ihren privaten Regenerationsalkoven fotografiert. Geheime Tonbänder der Musiker vor und nach des Aufenthalts in den Alkoven beweisen, dass die sechs Stars über keinerlei natürliches Talent oder musikalische Begabung verfügen! Ihre überragende musikalische Leistungsfähigkeit scheint mittels der bei uns erstmalig zu sehenden, individuell angepassten Hirnstimulatoren jede Nacht aufs Neue aufgeladen zu werden. Welch schockierende Nachricht. Die Selbsthilfegruppe „Echte Musiker braucht das Land“ unter der Schirmherrschaft des beliebten Entertainerduos „Milli Vanilli“ wirft dem Sextett nun vor, mit ihrer an Doping grenzenden Trainingskultur das internationale Showbusiness dem moralischen Untergang nähergebracht zu haben. In einer ersten Reaktion auf die Vorwürfe hat die CASH-N-GO Pressestelle darauf hingewiesen, dass alle Mitglieder des Ensembles „...natürlich gewachsene und gentechnikfreie Wunderkinder sind, die solch pseudowissenschaftliches Gedöhns nun wirklich nicht brauchen“. Unserer Redaktion liegen jedoch Aufnahmen von Thomas S. (im bandinternen Sprachgebrauch nur „five of six“ genannt) während seiner morgendlichen Dusche vor, die dieser Verlautbarung deutlich widersprechen. (carli)
 

Spezial-Prothesen für Musiker?

BILD: Benötigen Musiker bald spezielle Prothesen?Augsburg: Nach einer Prothesenentfernung im Augsburger Zentralklinikum beschrieben die renommierten Chirurgen Hammer und Steigbügel zum ersten Mal das Sangesknochensyndrom, eine degenerative Veränderung von Stützimplantaten, vor allem Schienbeinschrauben und Oberschenkelgerüsten, die allem Anschein nach durch die extreme Sangestätigkeit der Patientinnen ausgelöst wurde. Die Ärzte der Patientin Christina B. konnten keine Erklärung für die völlig deformierten Implantate finden, bis sie bei einem Vor Ort Termin während eines Konzertes des A-cappella-ensembles CASH-N-GO die Stimmgewalt der Sängerin erfuhren. „Dieses Phänomen ist in der Medizingeschichte bis heute unerhört. Wir werden die Patientin schon bald bitten, für weitergehende Forschungen und Lehrveranstaltungen regelmäßig in den Hörsälen der medizinischen Fakultät Proben ihrer Sangeskunst abzugeben.“, so der Chefarzt Dr. Dr. Amboss von der Universität Heidelberg. Die Sängerin, die derzeit noch im Krankenhaus liegt und sich von der dreizehnstündigen Operation erholt, in der ihr die Implantate entfernt wurden, ist auf dem Weg der Besserung. Angesichts der Beeinträchtigung, die ihr Gesang für die Heilung ihrer komplizierten Fraktur darstellte, deutete der Star an, im Falle einer erneuten Krankheit vorübergehend auf ein Blockflötenquartett umzusteigen. Sie bekräftigte jedoch wiederholt ihre Absicht, in jedem Falle ihrem Ensemble CASH-N-GO die Stange zu halten. (carli)
 

ohne Worte


BILD: Ohne Worte......dieser Schnappschuss entstand bei unserem letzten Fotoshooting, ich möchte ihn unkommentiert der Öffentlichkeit präsentieren... (martin)
 

Bauch weg! Fit für die Band

Anlässlich der abschließenden Jahreshauptversammlung des hiesigen Ortsvereins Eintracht CASH-N-GO e.V. wurde eine neue Hauptattraktion für das Jahr 2004 bestimmt. Nach Verlesen des Protokolls durch 2. Schriftführer Martin S. soll demnach im Sommer ein Wet-T-Shirt-Contest in zentraler, Augsburger Lage veranstaltet werden. Die dazu notwendigen Arbeiten, so 1. Vorstand Markus Schmoll, seien bereits im Vorfeld zu erledigen. Dem guten Vereinsgeist sowie der überaus positiven Zusammenarbeit aller Vereinsmitglieder sei es zu verdanken, dass sich prompt die beiden Lead-Sänger Thomas S. und Christina B. (siehe Foto) gemeldet haben, um für ein besseres Bühnenbild der Band jetzt je 15 kg abzunehmen. Markus S. jedenfalls hofft auf den Vorbild-Effekt bei anderen und natürlich bei sich selbst.

 

 

 

 
Weitere Beiträge...