Presseschau

„Ihre Augen richten sich nicht streng aufs Honorar, sondern darauf, den Draht zum Publikum am Glühen zu halten.“
(Fränkische Landeszeitung, 21.07.2009)

Newsletter

Tragen Sie sich bitte hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein, wenn Sie über Konzerttermine informiert werden möchten!

Name:

E-Mail:



Galerie
VIP



Fans treffen ihre Idole - Spider Murphy Gang meets CASH-N-GO


BILD: Fans treffen ihre Idole: Spider Murphy Gang meets cash-n-goFür die Musiker Günther Sigl und Barny Murphy ging am vergangenen Wochenende beim Summer Beats Festival am 2. Juli 2004 ein Traum in Erfüllung. Auf der Seebühne in Gersthofen konnte ein Treffen mit ihren Idolen der A-cappella-Gruppe CASH-N-GO arrangiert werden. Unser Gruppenbild zeigt Günther und Barny umrahmt von ihren "Lieblings CASH-N-GOlern" Thomas, Martin und dem autogrammeschreibenden Schnorre.
"Ich hätte nicht gedacht, dass ich das noch erleben darf!" (Günther Sigl).

Wie der Redaktion aus verlässlicher Quelle zugespielt wurde, hatte sich auch die Münchner Freiheit um eine Audienz bemüht, musste sich aber letztenendes den solventeren Herren von der Spider Murphy Gang geschlagen geben.

Bilder vom Open-Air an der Gersthofener Seebühne findet Ihr wie immer in unserer Bilder-Galerie.

 

CASH-N-GO und der TV-Star


BILD: cash-n-go mit FernsehgrößeFür alle, die es verpasst haben: In der Foto-Galerie stehen die Bilder unseres Big-Band-Specials mit der All-Swing-Big-Band und April Hailer auf Schloss Scherneck. Gerade die gemeinsamen Songs haben einen heiden Spaß gemacht, wir täten die Big-Band gern immer als Begleit-Band mitnehmen, aber da würden die Eintrittspreise wohl auf Dauer ein bisschen teuer werden! Auch das Aufeinandertreffen der 2 Diven (Bianco - Hailer) ging nicht nur auf der Bühne, sondern sogar backstage harmlos vonstatten, sie teilten sich ohne Murren einen Umkleide-Raum!

(martin)

 

30 Jahre Wohlklang und Ästhetik


BILD: <b>30 Jahre Wohlklang und Ästhetik</b>Eine Institution der Augsburger A-cappella-Szene feiert runden Geburtstag : Thomas H., seines Zeichens Countertenor und Comedy-Größe aus der zukünftigen Kulturhauptstadt Europas, hat 30 stramme Winter hinter sich gebracht und kann nunmehr in der brandneuen Jubiläums-Edition bewundert werden. Unser Bild zeigt ihn beim Fotoshooting für die aktuelle Ausgabe des "Burt-Lancester-Memorial-Tribune". Weitere Kostproben findet der interessierte Fan in unserer Foto-Galerie.
CASH-N-GO-Alterspräsident Wayne W. gratulierte dem Jubilar zu seinem für sein Alter "unverschämt guten Aussehen" und mahnte ihn: "Mein Sohn, die nächsten 30 werden die härtesten sein, ICH weiß das!" (thomas)
 

Der Weg zur Macht


BILD: Der Weg zur Macht. Teil IAngesichts des offensichtlichen Fehlens kompetenter Anwärter auf die Präsidentschaft der USA hat sich der CASH-N-GO-Verteidigungsbeauftragte Wayne W. dazu entschlossen, in den Wahlkampf einzusteigen.

In einer Reihe von Artikeln wollen wir den CASH-N-GO-Fans den sympathischen zukünftigen mächtigsten Mann der Welt näher vorstellen:

Geboren am 04. Juli in Ladysmith (Wisconsin) erkannte der passionierte Rodeoreiter früh, dass gesellschaftliches Leben aufs Stärkste von der künstlerischen Ausbildung des Nachwuchses geprägt wird. Deshalb absolvierte er (summa cum laude) sein Studium der Musikpädagogik mitten im Herzen des goldenen Nordostens seiner geliebten Heimat. Um seinen objektiven Blick für die Mechanismen des amerikanischen Staatswesens zu schulen, begab er sich, unterstützt durch ein Fulbright-Stipendium nach Skandinavien.

Fern der heimatlichen Gefilde entdeckte er im Bewusstsein kommender Verantwortung, dass liberale Bildung und sexuelle Freiheit, wie er sie am eigenen Leib erfahren durfte, seine amerikanische Identität geschwächt hatten. Um diesem Makel entgegenzutreten sowie um ein deutliches Zeichen gegen seinen zukünftigen Konkurrenten GWB zu setzen, trat er in einem Akt des Aufbegehrens wider neoliberale Verweichlichungstendenzen den amerikanischen Streitkräften bei. Zurückblickend auf solch eine erfüllte Biographie, ist es kein Wunder, dass die breite Masse seiner Fans in ihm den einzig wahren Beschützer der freien Welt sehen. Weil er seine Wurzeln weder vergessen hat noch verleugnen will, und seinen Mitbewerbern einen fairen, unpathetischen Wahlkampf ohne Ansehen von Status und Ruhm bieten will, präsentiert sich der charmante Ex-Sergeant heute dem Wahlvolk in ungekünstelter Natürlichkeit und bar jedwelcher Affektiertheit.

Wir von CASH-N-GO unterstützen Wayne, der sich pflichtbewusst seiner Verantwortung stellt, indem wir uns bemühen werden, an den Terminen von UN-Vollversammlungen, G8-Gipfeln sowie eventuell notwendigen Kriegserklärungen keine Proben anzusetzen.

Fortsetzung folgt ...


 

Graz 2004

BILD: Vokal Total 2004 in GrazAnlässlich des internationalen A-cappella-Wettbewerbs "vokal.total.2004" in Graz nahm CASH-N-GO-Arrangeur Wayne W. die Gelegenheit wahr, das A-cappella-Urgestein Ward Swingle (Swingle Singers) zu treffen und von den CASH-N-GO-Arrangements zu überzeugen. Swingles Lieblingsstück "Der gelbe Kevin" ("...ein Song, bei dem ich wirklich lachen musste") kam zu seinem Bedauern nur in der Kategorie "Comedy" und nicht auch in der Kategorie "Pop" zur Aufführung: "Ich hätte es gerne noch einmal gehört". Fotos natürlich in unserer Bildergalerie! (uli)
 

ARD-Preisträger gerettet!

Beim gemeinsamen Sauna-Besuch von CASH-N-GO mit ARD-Preisträger Günter Papendell wurde in letzter Sekunde ein peinliches BILD-Titelfoto verhindert: Dank des beherzten Eingreifens von CASH-N-GO-Arrangeur und –Sänger Martin S. konnte der Sensationsreporter aus der Umkleidekabine verjagt werden. Gottseidank konnte CASH-N-GO-Sicherheits-Chef Markus S. dem Paparazzo den Film nach Androhung diverser akustischer und körperlicher Strafen noch abluchsen, so daß wir das Foto nun exklusiv präsentieren können. Der Star-Bariton und Ex-SixPäck verriet uns: „Bei Blitz-Illu und Playgirl hatte ich abgelehnt, aber auf eurer Page erscheinen zu dürfen ist mir natürlich eine große Ehre!“

 

 
Weitere Beiträge...