2005-10-20

„tadellose Intonation auch schrägster Akkordfolgen, sprühende rhythmische Prägnanz auch bei halsbrecherisch rascher Artikulation, breite Soundpalette von fetzig bis kuschelig-weich“
(Augsburger Allgemeine, 20.10.2005)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.