Herzlich Willkommen auf unserer neuen Seite!

Liebe Freunde,
da ist sie nun endlich: Nach vielen durchgearbeiteten Nächten können wir Euch hiermit unsere neue Internetseite präsentieren 🙂
Schaut Euch einfach mal um!
Damit Ihr Euch gleich besser zurechtfindet: Alle Neuigkeiten, die Anmeldung zu unserem Newsletter und den direkten Link zu unserer Facebook-Seite findet Ihr über das weiße Häuschen ganz links im Menü.
Die Neuigkeiten vereinen nun unsere beliebten Boulevard-Artikel (mit allem Wissenswerten und Unsinnigen) mit unseren Bildergalerien und Youtube-Videos (nun auch als Artikel angelegt). Wenn Ihr auf den Titel eines Artikels klickt, könnt Ihr – was uns sehr freuen würde – auch noch Kommentare hinterlassen (dies ersetzt unser bisheriges Gästebuch). Da das Übertragen, Zusamensetzen der Boulevard-Artikel in dieser Fülle ein beträchtlicher zeitlicher Aufwand ist, haben wir bisher erst die Jahre 2017 – 2009 geschafft. Alle älteren Artikel werden nun nach und nach ergänzt.
Auf der Seite Termine ist es wie bisher so, dass Ihr über einen bestimmten Termin alle Infos bekommt, sobald Ihr dessen Titel anklickt.
Den Menüpunkt Tickets seht Ihr nur, wenn gerade ein Online-Ticketverkauf stattfindet. Nun könnt Ihr also gleich Tickets für die „Augsburger A-cappella-Weihnacht 2017“ kaufen!
Unter Shop gibt es wie gehabt unsere CDs, natürlich auch unser brandneues „oranges Album“!!!
So, dann viel Spaß beim Stöbern! Wir freuen uns (gleich hier) über Euer Feedback! 🙂

CD-Release-Konzert im Reese-Theater, 28. Oktober 2017

Neujahrskonzerte in Stadtbergen, 6. – 8. Januar 2017

170108 184743 5755 LR

Was war denn da los?

Stadtbergen – Die internen Querelen um die besten Plätze im Bandbus führen zu immer heftigeren Auseinandersetzungen, nun
sogar auf der Bühne! Wie ein zufälliger Schnappschuss beweist, wurde eine Spielzeugwaffe auf den sich in diesem Moment voll auf sein hohes C konzentrierenden Thomas H. gerichtet. Da sich 2/3 der Band zweifelsfrei identifizierbar vor der Leinwand befinden, liegt der Verdacht nahe, dass es sich bei dem Waffenhalter um keinen geringeren als … handeln muss.
Schreiben Sie die richtige Antwort hier als Kommentar und gewinnen Sie – ein Wochenende!

Konzert im Botanischen Garten Augsburg, 12. August 2016

Leider war auch an unserem Termin 2016 das Wetter dermaßen unbeständig, dass wir nicht im Rosenpavillon, sondern „nur“ im Pflanzenhaus auftreten konnten. Toll war’s trotzdem:

Augsburger A-cappella-Weihnacht 2015

cg 15 AAW Flyer kleinNach 2 Jahren war es endlich wieder soweit:
Die Augsburger A-cappella-Weihnacht 2015 mit wieder über 70 Mitwirkenden, darunter Martins Popchor Greg is back und die A-cappella-Gruppen Jukevox, VoiceNet sowie als Neuzugang Die Red Steckled Elbermungs, wurde in der Evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche, Augsburgs vielleicht schönstem Gotteshaus, wieder zu einem echten vorweihnachtlichen Erlebnis. Es war ein über zweistündiges Programm voller Besinnlichkeit, „Sound“ und Gänsehaut!
Vielen Dank an Pfarrer Ratz und seine Mitarbeiter, seinen Mesner Herrn Andrä, alle Mitwirkenden, alle Helfer im Hintergrund (Einlass, Abendkasse, CD-Stand etc.), Michi Lutz für den Ton und Marcus Hartmann für das Licht und tolle Fotos, an unsere VVK-Stelle Rehazentrum Halderstraße und natürlich an alle Zuschauer, die uns so viel warmen Applaus geschenkt haben!

XXL-a-cappella im Kongress am Park, 22. Mai 2015

Geburtstagsständchen

Am 22. April 2015 war es genau 13 Jahre her, dass wir uns zu unserer konstituierenden 1. Probe getroffen hatten!
Seit 13 Jahren geben wir alles, um möglichst viele Menschen fröhlich und glücklich zu machen. Denn was wäre das viele Geld ohne Applaus? (Ja, stimmt: immer noch viel Geld!)
In diesem Sinne danken wir Euch für Eure Treue und hoffen auf weitere tolle Jahre mit Euch! 🙂
Aus der großen Schar der Gratulanten sticht eine adrette Herrenrunde heraus, die – wie es scheint – noch eine große Zukunft vor sich hat. Diese jungen Talente singen auch schon seit 13 Jahren zusammen und nennen sich Maybebop. Vielen Dank, Jungs! 🙂

Martin trennt sich von seiner geliebten CASH-N-GO-Unterhose

Martins Unterhose

Nach zwölf treuen Jahren, in dem sie ihm ununterbrochen gute Dienste getan hat, möchte unser Martin sich von seiner geliebten CASH-N-GO-Unterhose trennen! Sie ist frisch gewaschen, fast intakt (kleinere Mängel sind im Foto rechts unten ausreichend dokumentiert) und eigentlich noch gut zu gebrauchen. Selbstverständlich ist dieses EINMALIGE Kleidungsstück (die anderen Mitglieder der Gesangsformation wollten sich dem einheitlichen Unterwäschen-Look damals nicht unterwerfen) für jeden echten Fan ein MUSS, daher wird es meistbietend versteigert.
Gebote ab 2 Cent bitte an martin@cash-n-go.de.
Der Erlös geht zu einhundert Prozent an die Welthungerhilfe.

Rechtlicher Hinweis:
Nicht alle geposteten Beiträge auf unserer Seite spiegeln automatisch die Meinung, das publizistische Niveau und Geschmacksempfinden aller Bandmitglieder wieder. Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen, realen Handlungen und getragenen Kleidungsstücken sind rein zufällig. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Kann Spuren von Nüssen, Gluten und Klabusterbeeren enthalten.

Thomas H. trifft evtl. auf totes Tier

Was man nicht alles für Geld macht…
Als ob es nicht schon gereicht hätte, Damenoberbekleidung, chinesisches Kunsthaar und Makeup tragen zu müssen. Nein, das Schlimmste für mich war diese widerliche 5-Minuten-Terrine – laut Kleingedrucktem auch noch mit HÜHNCHEN! Und das mir als Vegetarier! BUÄH!!!
Da trösten einen auch die astronomischen Klickzahlen nur bedingt.

CASH-N-FRIENDS 2014

cg 14 CNF Flyer Stand 13-01-24 kleinAm  17. und 18. Mai 2014 hat unser großes Festival CASH-N-FRIENDS 2014 im Reese-Theater Augsburg stattgefunden.
Unsere Gäste diesmal: die Weltklasseformation ONAIR, die nicht nur beim letzten internationalen A-cappella-Wettbewerb in Graz in der Kategorie Pop direkt vor uns den 1. Platz belegt, sondern auch schon das hochkarätige Aarhus Vocal Festival 2013 in Dänemark gewonnen hatte.
Auch CASH-N-GO gab natürlich wieder Vollgas, mit neuen Stücken und altbewährten Impro-Qualitäten.
Hier die letzte Zugabe im Bewegtbild:

Das erste CASH-N-GO-Gewinnspiel-Essen

Es hat nun tatsächlich stattgefunden! Die Glücklichen der ersten CASH-N-GO-Newsletter-Gewinnspiel-Ziehung hatten sich für ein gemeinsames sonntägliches Mittagessen in entspannter Atmosphäre zusammen mit den Stars entschieden. Wie versprochen hat die Christina alles gegeben, und der Rest von uns konnte davon auch noch profitieren. Und das erstmals, ohne dabei auch noch proben zu müssen.
Serviert wurde ein Suppe…, gelblich… mit so Sachen drin. Ganz gesund! Als Hauptspeise gab es eingerollte Pfannkuchen mit Käse und Gemüse (bisschen gummig). Die Nachspeise war nicht genau definiert, …so weißer Baiser-Baaz mit eiskalten Beeren, so dass sie auf den Zähnen schmerzen. Das hat man nun davon. Da hätten unsere Gäste, die Guckis, vielleicht doch besser einen anderen Preis genommen. Die Mittelmeer-Kreuzfahrt beispielsweise. Aber sie wollten es ja so…

Thomas H. trifft… harte Strafe

Stadtbergen – Weil er in einer einzigen Probe wiederholt duch vorlaute Äußerungen die allgemeine Konzentration gestört hatte, wurde CASH-N-GO-Countertenor Thomas H. bereits im Dezember letzten Jahres (wie der Redaktion erst jetzt duch einen Whistleblower bekannt wurde) dazu verdonnert, bei der Plakatierungsaktion für die diesjährigen Neujahrskonzerte am 03./04./05. Januar im Stadtberger Bürgersaal mitzuhelfen.cg 13 Plakatierung 2 quadratisch
Im Tapetenkleister seines Angesichts ertrug er diese – aus seiner Sicht völlig überzogene – Strafmaßnahme erhobenen Hauptes.
Danach gefragt, was ihm während dieser für ihn recht anspruchsvollen Tätigkeit duch den Kopf ging, sagt er: „Eigentlich immer nur ein Satz: ‚Wenn man nicht alles selber macht…'“
Folgen blieben indes nicht aus: Die drei Neujahrskonzerte waren ausverkauft und die letzten Proben geprägt von bisher unerreichter Disziplin…
Der dreimalige Ausverkauf bewirkte indes einen durchaus arroganten Höhenflug bei den meisten Cash-n-go Mitgliedern. Wayne hat sich trotz seines nun sehr fortgeschrittenen Alters für ein 12-minütiges Werk entschieden (wir wissen nie, ob er den Schluss noch erlebt) welches in Stadtbergen offizielle Premiere hatte: Das James Bond – Medley. Er wollte eigentlich nur ein paar Songs machen, war dann aber überzeugt, dass der Gerechtigkeit halber alle Bond-Darsteller in dem Medley mit den jeweiligen Titelmelodien vertreten sein sollten (ja, sogar George Lazenby!)

Augsburger A-cappella-Weihnacht 2013

cg 13 AAW FlyerJUHUUU, nach 2 Jahren war es endlich wieder soweit! 🙂
Wir hatten fleißig vorbereitet und geprobt, damit diese vier Konzerte mit diesmal über 70 Mitwirkenden, darunter die A-cappella-Gruppen Jukevox und VoiceNet sowie der Jazzchor Chorfeo und Martins Popchor Greg is back, wieder zu einem echten vorweihnachtlichen Erlebnis wurden. Es ist einfach wie immer eine riesige Freude, mit diesen vielen tollen Menschen gemeinsam ein über zweistündiges Programm voller Besinnlichkeit, „Sound“ und Gänsehaut zaubern zu können! Im Programm fanden sich zu einigen neuen Stücken auch die Highlights der vorangegangenen drei Augsburger A-cappella-Weihnachten.
Auch diesmal fanden alle 4 Konzerte in Augsburgs vielleicht schönstem Gotteshaus statt: der Evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche in der Heilig-Kreuz-Straße 7.
Vielen Dank für ein 4x ausverkauftes Haus! Neben dem Beifall ist dies ja tatsächlich auch das Brot der Künstler 😉

Und hier noch ein paar Videos von CASH-N-GO:

… kleinem Ensemble:

… Greg is back:

… und dem großen Chor:

 

 

Die geographische Sensation ist perfekt:

Wie nun endlich bewiesen werden konnte, ist die Erde gar keine Scheibe, sondern ku-gel-rund!!!
Jahrelang stand CASH-N-GO-Sopranette Christina B. mit ihrer Kugeltheorie alleine da, ständig belächelt von ihren männlichen Mitsängern. Sogar Aushilfsbass Carl K., studierter Geograph, meinte unlängst: „Wenn die Erde eine Kugel wär, könnte man ja nirgends eine ebene Bühne hinstellen, is ja logisch!“
Doch nun wurden die Herren der Schöpfung eines Besseren belehrt, denn die vom CASH-N-GO-Beleuchter und Hobby-Geodäten Marcus Hartmann zufällig geknipsten Bilder vom Freiluftkonzert im Botanischen Garten am 15. August 2013 beweisen die Kugelhaftigkeit der Erde lückenlos. Und noch mehr: Angesichts der entlarvenden Aufnahmen könnte man sogar von einem „A-cappella-Planeten“ sprechen. Aber sehen Sie selbst:

130815 cash-n-go Botanischer Garten 2 thumb130815 cash-n-go Botanischer Garten 1 thumb

vokal.total.2013 in Graz

cg 13 Graz Gewinner groß KopieWIR FLIPPEN AUS!

Liebe Leute,
diese Woche ist für uns ein Traum in Erfüllung gegangen: Wir haben (nach 2004, 2005, 2006 und 2008 endlich wieder) beim internationalen A-cappella-Wettbewerb „vokal.total.2013“ in Graz teilgenommen und RICHTIG abgeräumt:
1. Spontane Standing Ovations von Publikum UND Jury nach unserem Eurovisions-Medley! (so was hat unser vokal.total-Stammgast Thomas in 10 Jahren Graz noch nie erlebt)
2. PUBLIKUMS-SIEGER in der Kategorie Pop!
3. GOLD-DIPLOM in der Kategorie Pop!
4. SONDERPREIS FÜR BESTES MEDLEY-ARRANGEMENT (das war unser Wayne) UND BESTE MEDLEY-PERFORMANCE für unser Eurovisions-Medley!
5. ZWEITER PLATZ DES WARD SWINGLE-AWARD in der Kategorie Pop! (das gibt uns gewaltigen Auftrieb: bisher waren wir in Graz die „ewigen Dritten“ 😉
6. Ganz nebenbei hat uns Anders Jalkéus, Jurymitglied und Bass der schwedischen „Real Group“, auch noch seine Liebe gestanden 🙂
7. Und frei nach unserem Motto „erfolgreich teilnehmen!“ haben wir ein Silber-Diplom in der Kategorie Jazz erhalten (Gold ging leider nur an die Platzierten)!
Auf www.vokal.at könnt Ihr das ganze Preisträgerkonzert vom 25.07. noch einmal anschauen. Für Ungeduldige: wir sind ab 2h,03m,17s dran!
Unser Dank gilt den Organisatoren von vokal.total (Peter, Manuel, Silvia und dem Rest des Teams), der wirklich fachkundigen Jury (Kim, Bob, Anders und Matthias), allen Zuschauern, die applaudiert haben, aufgesprungen sind oder für uns abgestimmt haben, allen teilnehmenden Bands, die uns wieder einmal Inspiration und beste Gesellschaft waren, unseren Familien und Freunden, die uns auch teilweise in Graz unterstützt haben, und unserer Plattenfirma (die jetzt langsam mal „HIER“ schreien könnte 😀
Danke an Birgit Bauernfeid von vokal.total für dieses Foto!

CASH-N-FRIENDS 2013

cg 13 CNF FlyerIm Jahre 1635 hat der Legende nach der Bäcker Konrad Hacker alias „Der schtoinerne Ma“ im Dreißigjährigen Krieg das von den protestantischen Schweden besetzte Augsburg gegen katholisch-bayerische Belagerer verteidigt (er muss wohl glühender Protestant gewesen sein). CASH-N-GO hat die Besetzer 2013 wieder zurückgeholt, wenn auch nur für ein Wochenende:

Das A-cappella-Sextett Vocal Six kam extra zu uns aus Schweden hergeflogen und stand am 11. und 12. Mai im Rahmen unseres alljährlichen Festivals CASH-N-FRIENDS mit uns auf der Bühne des Reese-Theaters.
Kennen gelernt hatten wir sie 2005 beim internationalen A-cappella-Wettbewerb „vokal.total“ in Graz. Wir wurden damals in der Kategorie „Pop“ Dritte, Vocal Six hat gewonnen!
Und diese Klasse haben die sechs Herren auch in Augsburg eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Mit humorvollen englischen Zwischenmoderationen gewürzt schossen sie mit Stimmgewalt und musikalischer Präzision ein buntes Feuerwerk an Musikstilen ab, dass sich sogar eingefleischte CASH-N-GO-Fans eines gelegentlichen „WOW!“ kaum enthalten konnten!
Vielen Dank Euch Schweden für die weite Reise, Eure sagenhafte Show und Euren Witz (der unserem gar nicht so unähnlich ist 😀 !
Vielen Dank Euch Helfern an den Mischpulten und Bühnenaufbauten, Fotoapparaten, CD-Ständen, Eingängen und Abendkassen – ohne Euch ginge gar nichts!
Vielen Dank Dir, Andi, dass Du uns mit Deinem wahrlich zirkusreifen Einspringen für die heisere Christina den Sonntagabend gerettet hast!
Vielen Dank an unsere Fotografen Roland Schnell (-> facebook) und Marcus Hartmann!
Vielen Dank an Stephanie Knauer für die durchaus realistische Einschätzung der Lage vor Ort in einem tollen Presseartikel! 🙂
Und nicht zuletzt vielen Dank Euch Zuschauern für eine super Stimmung und ohrenbetäubende Appläuse! So was haben Schweden in Augsburg noch nicht oft erlebt! 😉

Konzert in der Galerie Krüggling am 17. März 2013

Jetzt gab es mal wieder ein lauschiges kleines und feines Konzert in der seit einiger Zeit sehr kuschelig hergerichteten Galerie Krüggling. Dank einer Mitte der Woche eingefangenen Heiserkeit hatte Schnorre das große Vergnügen, den ein oder anderen Song an Carl abgeben zu müssen, der sich prompt auch noch beliebt gemacht hat. 😉 Zum Glück konnte er sein bauchrednerisches Talent beweisen, auch wenn er dadurch jetzt einen neuen Pullover braucht 🙂

Unser 10-jähriges Jubiläum

Glückwünsche

Zwei wunderbare Jubiläumskonzerte waren das!
Zwei Mal volles Haus, das Publikum war bester Laune, alle teilnehmenden Musiker waren es ebenfalls und wir sind stolz, dass unser Konzept aufging. Wir haben unser BEST OF gegeben.CNG_10-Jahre_Plakat-A3
DANKE an GREG IS BACK, die Musiker vom SOUL-SECRETS-Projekt, den Moderator SEBASTIAN WINKLER und an alle anderen Mitwirkenden, die unsere Ideen unterstützt haben. DANKE den Helfern, die uns ebenfalls seit 10 Jahren begleiten und natürlich DANKE an unsere Fans!
So schön war die selbstgebackene Torte unserer treuen Fans, von der natürlich nach 30 Sekunden nur noch Brösel übrig blieb 🙂

Debütkonzerte von „Greg is back“

Greg_is_Back_Reese_2012_blau_klein

Unser Martin hatte sich ja vor gut einem Jahr (wir berichteten) einen Kindheitstraum erfüllt und einen Popchor für höchste Ansprüche gegründet (trotz der hohen Ansprüche sind Steini als Tenor und Thomas als Vocal Percussionist mit dabei). Nun ist der Chor reif für die Bühnen dieser Welt! Nachdem das Debütkonzert am 11. Februar im Reese-Theater schnell ausverkauft war und selbst die Presse kein Haar in der Suppe fand (Überschrift: „Hier stimmt alles“) gab es auch gleich ein Zusatzkonzert am 11. März in der Ev. Heilig-Kreuz-Kirche. Auch dieses Konzert ist gut „über den Altar gegangen“. Aber keine Panik, Greg will be back!

Erste mobile „Tonleiter“ in Betrieb

IMG-20120304-00061

Steini hat es als Ersten getroffen, er musste nach zwei verpatzten Stellen, an denen er seine Intonation nicht perfekt im Griff hatte, ab in die neue Röhre. So charmant er auf dem Foto auch lächelt – nach 3 Stunden in dieser Haltung zittern nicht nur die Beine, sondern auch die Stimmlippen. Und gerade diese sollen so wieder in den gesunden, entspannten Normalzustand gebracht werden. Hier sieht man ihn auf der Höhe des „F“, das er verbockt hatte.
Wir von Cash-n-go sagen eindeutig JA zum hochmodernen, 120 000 Euro teuren Projekt, dessen Finanzierung durch Sponsoren möglich war. Das größte Problem für uns jedoch ist , wie der Andrang nach den Konzerten organisiert werden soll. Wir sechs müssen alle rein! Der eine länger, der andere kürzer. Schnorre darf Bodenkontakt haben, Christina muss ganz nach oben. Stundenlanges Ausharren, Kreislaufprobleme und höllischer Durst sind unsere schlimmsten Herausforderer.
Wir bauen unsere Tonleiter ab jetzt bei jedem Konzert backstage (wie hier in der Pasinger Fabrik) auf, damit die Ton-Neujustierung gleich im Anschluß an die Show begonnen werden kann, wir bitten unsere Fans für Autogrammwünsche nach hinten zu kommen, eine Hand ist fürs Unterschreiben selbstverständlich immer frei!