Kybernetik jetzt auch in der Musik-Branche!

Der riskante Einsatz eines gnadenlosen Augsburger Enthüllungsjournalisten, der bereits mehrere Skandale von Prominenten als erster ans Licht der Öffentlichkeit brachte, hat nun zu einer weltbewegenden Entdeckung geführt. Die bekannten und beliebten Sängerinnen und Sänger des Augsburger A-cappella-Ensembles CASH-N-GO wurden zum ersten Mal in ihren privaten Regenerationsalkoven fotografiert. Geheime Tonbänder der Musiker vor und nach des Aufenthalts in den Alkoven beweisen, dass die sechs Stars über keinerlei natürliches Talent oder musikalische Begabung verfügen! Ihre überragende musikalische Leistungsfähigkeit scheint mittels der bei uns erstmalig zu sehenden, individuell angepassten Hirnstimulatoren jede Nacht aufs Neue aufgeladen zu werden. Welch schockierende Nachricht. Die Selbsthilfegruppe „Echte Musiker braucht das Land“ unter der Schirmherrschaft des beliebten Entertainerduos „Milli Vanilli“ wirft dem Sextett nun vor, mit ihrer an Doping grenzenden Trainingskultur das internationale Showbusiness dem moralischen Untergang nähergebracht zu haben. In einer ersten Reaktion auf die Vorwürfe hat die CASH-N-GO Pressestelle darauf hingewiesen, dass alle Mitglieder des Ensembles „…natürlich gewachsene und gentechnikfreie Wunderkinder sind, die solch pseudowissenschaftliches Gedöhns nun wirklich nicht brauchen“. Unserer Redaktion liegen jedoch Aufnahmen von Thomas S. (im bandinternen Sprachgebrauch nur „five of six“ genannt) während seiner morgendlichen Dusche vor, die dieser Verlautbarung deutlich widersprechen. (carli)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.